Gemeinsame Erklärung der Grafschafter KarnevalsvereineIn der kommenden Session wird in der Grafschaft nur „leise Alaaf“ zu hören sein. Die Möhnenvereine, die zwei Karnevalsgesellschaften sowie die Karnevalsausschüsse aus Eckendorf und Lantershofen sagen ihre Sitzungen und Karnevalspartys weitgehend ab. Eine kleine Hoffnung gibt es noch für die Karnevalszüge.

Die Corona-Pandemie zwingt auch die Karnevalisten in der Grafschaft zu schweren Entscheidungen. Nach den jüngsten Nachrichten und Entwicklungen sind sich die Vereine weitgehend einig, dass die karnevalistischen Veranstaltungen mit Hygienekonzepten, Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz sowie unter Berücksichtigung der möglichen wirtschaftlichen Folgen nicht durchführbar sind. Ganz besonders wichtig ist den Verantwortlichen auch der Schutz der Gäste und mitwirkenden aktiven Mitglieder, der selbst bei größter Vorsicht nur schwer zu gewährleisten wäre.

Aus den Gründen werden in der Grafschaft weitgehend alle karnevalistischen Veranstaltungen wie Sitzungen und Karnevalspartys in der kommenden Session ausfallen. Offen geblieben sind hingegen endgültige Entscheidungen zu den Karnevalszügen. Da diese unter freiem Himmel stattfinden, besteht noch die Hoffnung der ausrichtenden und mitwirkenden Vereine, dass diese je nach den dann geltenden Hygienerichtlinien, rechtlichen Auflagen und der allgemeinen Entwicklung der Pandemie stattfinden können.

Trotz dieser schweren Entscheidungen, die alle Vereine unabhängig voneinander im Sommer getroffen haben, besteht aber auch Einigkeit darüber, dass der Karneval zur Kultur in dieser Region gehört und für viele Menschen einen wichtigen Ausgleich zu den Sorgen und Nöten des Alltags bietet. Diese Kultur, der Frohsinn und die Motivation, die daraus hervorgeht, lassen sich nicht einfach absagen. Vielmehr ist genau das bei den weiter anhaltenden Einschränkungen mehr als wünschenswert, aber eben anders als gewohnt. Die Vereine hoffen, dass viele Karnevalisten diese Kultur unter den geltenden Hygienerichtlinien in der kommenden Karnevalszeit kreativ mit Leben füllen. Ob es am Ende der Einkauf in einer lustigen Verkleidung, ein spontanes lautes „Alaaf“ im Büro oder ein kleines Treffen unter Freunden mit Berlinern und Pappnase ist, der Kreativität jedenfalls sind durch die Pandemie keine Grenzen gesetzt und jedes Lachen der Mitmenschen ist es wert. Die Vereine und Karnevalsausschüsse der Grafschaft unterstützen dabei gerne und behalten sich auch eigene Aktionen und kleinere Veranstaltungen vor sofern es die Situation zulässt.

Konkrete Details zu den Veranstaltungen und Planungen der einzelnen Vereine in den einzelnen Ortschaften der Grafschaft, sind in folgenden Erklärungen enthalten:

KG Ringener Wendböggele: „Unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen und Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sehen wir leider keine andere Möglichkeit als unsere karnevalistischen Veranstaltungen, also konkret unsere Sessionseröffnung, die Prunk- und Kindersitzung sowie die After-Zoch-Party abzusagen. Aktuell haben wir aber noch die Hoffnung, dass sich unser Glühweinfest am Samstag vor dem ersten Advent sowie der Karnevalszug realisieren lassen, da diese unter freiem Himmel stattfinden können.“

Terminübersicht

Bengener Möhne: „Die Bengener Möhne sagen zum jetzigen Zeitpunkt ihre Karnevalsveranstaltungen in der kommenden Session ab. Sollte spontan etwas möglich sein, wird dies entsprechend bekannt gemacht.“

Bölinger Möhne: Die Bölinger Möhne teilen mit, dass für den Zoch in Bölingen und den Kaffeeklatsch am Weiberdonnerstag kurzfristige Entscheidungen getroffen werden.

Fidele Möhnen Birresdorf: „In Birresdorf fallen der Kinderkarneval sowie die Weiberfastnachts-Sitzung aus. Ebenfalls wird sehr wahrscheinlich auch die von allen Ortsvereinen und der Feuerwehr in Birresdorf organisierte Karnevalsveranstaltung am Samstag abgesagt.“

Karnevalsausschuss Eckendorf: „Die Jecken aus Eckendorf schließen sich den Ausführungen der anderen Veranstalter an. Keine Sitzung und auch keine After-Zoch Party am Rosenmontag. Spontane Aktionen sind bei uns aber immer möglich. Der Karneval lässt sich ja nicht unterkriegen.“

Karnevalsausschuss Lantershofen: "Die fünfte Jahreszeit ist auch ohne eigene KG ein fester Bestandteil im Dorfleben von Lantershofen. Musikfreunde und Junggesellen-Schützen bilden seit vielen Jahren einen Karnevalsausschuss, der sich gemeinsam mit anderen Akteuren um die Organisation von Kappensitzung, Karnevalsparty und Zoch kümmert. Man kann Karneval nicht absagen, aufgrund der COVID-19-Pandemie wird der Karnevalsausschuss 2021 jedoch keine Veranstaltungen durchführen und sich stattdessen intensiv mit den Planungen für 2022 befassen, sodass dann wieder wie gewohnt Fastelovend gefeiert werden kann."

KG Garde Grün-Weiß Esch: „Die KG Garde Grün-Weiß Esch verzichtet aufgrund der Corona-Pandemie in der Session 2020/2021 auf die Durchführung des karnevalistischen Frühschoppens und der Prunksitzung. Ob wir an einem möglichen Karnevalszug teilnehmen wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.“

Möhnenverein Gelsdorf: „Auch für uns ist der Karneval Kulturgut und Tradition und ein fester Bestandteil des Dorflebens. Daher mussten wir uns leider schweren Herzens und mit großem Bedauern eingestehen, dass ein Umsetzen der Karnevalsveranstaltungen in der kommenden Session unter den momentanen Corona Auflagen nur schwer möglich ist. Auf Grund dessen wird in Gelsdorf im nächsten Jahr der Kinderkarneval, die evtl. wiedergeplante Seniorensitzung und die Afterzochparty am Weiberdonnerstag ausfallen. Die endgültige Entscheidung über das Stattfinden unserer Damensitzung ist noch nicht gefallen. Hierüber werden wir gesondert informieren! Dreimol von Hätze Alaaf, Eure Gelsdorfer Möhnen.“

Möhnenverein Holzweiler „Swistbachmöhnen“: „Die Swistbachmöhnen haben sich die Entscheidung bezüglich des Karnevals 2021 nicht leicht gemacht. Da aber in unserem Jugendheim eine Durchführung der Sitzungen unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nicht möglich ist, müssen auch wir unsere große Karnevalssitzung am 30.01.2021 sowie den Kaffeeklatsch an Weiberdonnerstag (11.02.2021) absagen. Wir bedauern dies sehr und hoffen, dass wir am 12.02.2022 unsere große Karnevalssitzung im Jugendheim mit Euch zusammen feiern dürfen. Sollte es im Februar 2021 entgegen den aktuellen Erwartungen möglich sein im kleinen Rahmen oder draußen zu feiern, so organisieren wir gerne etwas und werden dazu rechtzeitig einladen.“

Möhnenverein Leimersdorf: Die Möhnen aus Leimersdorf teilen mit, dass Sie sich dem allgemeinen Text inhaltlich anschließen und ihre für Januar 2021 geplante Karnevalsparty sowie den Köttzuch im Ort leider absagen müssen.

Möhnenverein Nierendorf (mit Dorfgarde): Die Möhnen und die Dorfgarde in Nierendorf teilen mit, dass die Seniorenfeier am 1. Advent, die Prunkparty und der Kinderkarneval im Januar abgesagt sind. Eine Entscheidung zur Durchführung des Karnevalszuges an Weiberdonnerstag wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen.

Mit freundlicher Unterstützung von

  • Wija GmbH

     
  • Getränke Visang

     
  • Copyshop Ahrweiler

     
  • Robert-Koch-Apotheke